Lions treffen im NRW-Duell auf Herner TC

Das Spiel 1 gegen 5 sollte auf dem Papier einen leichten Vorteil für den Spitzenreiter bedeuten. Doch auch hier weit gefehlt. Die Lions treffen auf ein extrem stabiles und gewachsenes Top-Team der 1. Toyota DBBL, seit Jahren in den Top 4 der Liga und 2019 schafften unsere Gäste aus Herne sogar das Double aus Meisterschaft und Pokal.

Gegen diese Meriten sind die Erfolge des Aufsteigers aus Bergisch Gladbach schnell aufgezählt. Und Herne tritt auch mit diesem Selbstverständnis ein Top-Team zu sein auf. Sie wollen dominant spielen und den Gegner zur Reaktion zwingen. Genau darauf müssen sich die Lions sehr bewusst einstellen.

Umso überraschender ist es, dass Herne in dieser Saison erst langsam in Fahrt kommt. Zu Beginn der Saison hatten sie einige enge Spiele gegen Teams des unteren Tabellendrittels, den ersten Befreiungsschlag gab es gegen das coronageschwächte Marburg, der aber durch die klare Heimniederlage gegen Hannover wieder relativiert wurde. Die Niederlagen gegen Saarlouis und das sehr starke Freiburg entstanden vor allem in der Schlussphase. Kurzum einen Rhythmus hat das Team bislang noch nicht gefunden, aber es in der Lage, dies in jeder Woche zu ändern. Und das macht sie enorm gefährlich.

So gefährlich wie ihre Topscorerin Kristina Topuzovic. Eine große, technisch sehr gut ausgebildete Spielerin, die sowohl werfen, als auch ziehen kann. Flankiert wird sie von der schnellen Aufbauspielerin Jelena Vucetic, dem Mitglied des letztjährigen Meisterteams aus Keltern Taylor Mingo, der schnellen, nigerianischen Centerin Enabosi und der wahrscheinlich nächsten deutschen Nationalspielerin Laura Zolper. Insgesamt eine sehr starke Starting 5.

Bei den Lions sind weiterhin alle Spielerinnen an Bord. Die Trainingswoche war sehr fokussiert und intensiv und vor allem ist da eine große Freude, endlich wieder ein Heimspiel zu haben.

Headcoach Mario Zurkowski, der sich sehr auf das Wiedersehen mit dem Team seiner alten Wirkungsstätte (war von 2014-2016 dort WNBL-Coach und wurde 2015 u.a. mit Laura Zolper Deutscher Meister in der WNBL) freut, zu dem ihm sehr bekannten Gegner aus Herne:

„Wir freuen uns total darauf endlich wieder ein Heimspiel zu haben. Herne ist sowohl in der Spitze aber auch in der Breite starkes Team. Ich hatte damals eine tolle Zeit in Herne und hoffe einige bekannte wieder zu treffen. Wir brauchen eine konzentrierte und intensive Leistung, um bestehen zu können und darauf bereiten wir uns wie gewohnt vor.“

Das Spiel findet am kommenden Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle des Schulzentrums Herkenrath für alle Zuschauer unter Beachtung der 2G Regel statt. Wie immer auch live bei sporttotal.tv.

WhatsApp_Image_2021-12-01_at_13.43.56.jpeg