Lions schlagen auch Doublesieger aus Keltern

Ein Wahnsinn – das Märchen in Bergisch Gladbach geht weiter. Auch im 4. Spiel der laufenden Saison in der Toyota 1. DBBL behalten die Lions die Oberhand und können gegen den amtierenden Meister und Pokalsieger der Rutronik Stars Keltern auch weiter die Tabellenführung verteidigen. Das Topspiel des vierten Spieltages, welches allerorts mit großem Interesse verfolgt wurde, versprach einiges.

So kamen beiden Mannschaften sehr stabil und ausgeglichen in das Spiel. Die Lions fanden im Inside-Game ein ums andere Mal Brianna Rollerson, die in der ersten Minute mit 9 Punkten startete. Keltern antwortete mit Kiss-Rusk und Skobel und konnte so kurzzeitig mit 12:11 in Führung gehen. Die Lions antworten wiederum durch Cousseins.Smith und Wurtz-Purifoy auf der Gegenseite und bauten den Vorsprung solide aus. Spielstand Viertel 1: 28:14.

Auch im zweiten Viertel zeichnete sich weiterhin ein enges Spiel ab, immer wieder mit leichten Vorteilen der Lions, die Brianna Rollerson fanden bzw. diese die Second Chance Points nutzte. So hatte sie zur Halbzeit schon 15 Pkt. gesammelt. Durch gutes Ball-Movement und starkes Teamplay fand man immer wieder die freien Optionen und zeigte sehenswerten Basketball. So ging man beim Stand von 52:32 in die Pause.

Wie schon in einigen Spielen zuvor bewiesen die Lions auch diesmal, dass die Mischung des Pausentees stimmt, denn einer schneller 8:0 Lauf schaffte einen hervorragenden Start in die zweite Hälfte. Nach Korbaustausch auf beiden Seiten dann vielleicht die schönste Aktion des Spiels. Romy Bär zieht in die Zone, macht ihre rückwärtige Kamera an und sieht Rowie Jongeling schräg hinter sich an der 3er Linie. No Look – 3er mitten in die Reusen. Der Spielstand liegt bei 65:36. Doch hier zeigt sich die Klasse von Keltern, die an diesem Punkt nicht aufgeben, sondern mit einem 10:0 Run und weiteren Punkte durch die in dieser Phase starke Mailis Pokk auf bis zu 11 Punkte herankommen und erst durch ein 3-Punkte-Spiel von Birte Thimm gestoppt werden. 69:58 nach dem 3. Viertel.

Diese Aufholjagd verschaffte Keltern neue Energie und bringt sie sogar wieder auf 7 Punkte heran (69.62), welches den engsten Spielstand nach Viertel 1 bedeutete. Doch dann übernimmt Joyce Cousseins-Smith wieder das Spiel, macht 4 schnelle Punkte und verschafft den anderen Sicherheit. Die Lions gewinnen die Spielkontrolle stark zurück und können durch Cousseins-Smith und Wurtz-Purifoy das Spiel wieder komplett drehen, um den Abstand der Halbzeit wieder herzustellen. 82:62 stand es 4 Minuten vor Spielende. Daraufhin wurde die Wechselrotation erneut angeschmissen und weitere Akteurinnen sammelten Spielerfahrung und Punkte. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Brianna Rollerson zum 97:75 Endstand.

Mario Zurkowski zum Spiel: "Für heute können wir sehr zufrieden sein. Das war eine absolut tolle Teamleistung. Aber grade im 3. Viertel hat uns der Run von Keltern gezeigt, dass wir jetzt nicht nachlassen dürfen. Die Saison ist grade erst am Anfang und wir müssen uns, wie alle anderen Teams, jede Woche neu beweisen und versuchen uns zu steigern. Mit diesem Sieg werden die nächsten Gegner noch motivierter sein gegen uns, aber das ist gut so. Das Team wird jetzt nicht abheben sondern wir gehen step by step unseren Weg weiter.

Die Momentaufnahme weiter oben zu stehen und dabei Keltern geschlagen zu haben, freut die Lions und haben sie sich hart erarbeitet. Aber wie sagten schon schlaue Sportphilosophen „Das nächste Spiel ist immer das schwierigste.“ Getreu diesem Motto gilt schon jetzt wieder volle Konzentration auf Nördlingen, wo die Lions am kommenden Sonntag um 16 Uhr zu Gast sind.

Spiel4-finalscore.png