64:52 Sieg in Rotenburg bei den Hurricanes

Die Hurricanes hatten nach dem Sieg gegen die TG Neuss gerade Selbstvertrauen getankt, weshalb klar war, dass es in Rotenburg eine schwere Aufgabe wird. Zudem war Andela nach einer Verletzung im Training nicht im Kader und Rachel stand nur angeschlagen zur Verfügung.

Das erste Viertel begann sehr gut für die Gäste. Durch eine konzentrierte Leistung in der Verteidigung und gut herausgespielten Abschlüssen gelang den Rheinland Lions ein 19:0-Lauf, weshalb man das erste Viertel mit 28:12 deutlich für sich entscheiden konnte.

Im zweiten Viertel fielen die weiterhin gut ausgespielten Würfe zunächst nicht, der Vorsprung konnte jedoch durch eine gute Verteidigungsleistung gehalten werden. Als die Würfe dann wieder reingingen, konnte man sich vor der Halbzeitpause auf 45:22 absetzen.

In der zweiten Halbzeit erhöhte sich die Zahl der Ballverluste auf Seiten der Lions, wodurch die kampfstarken Gastgeberinnen besser ins Spiel kamen. Die Verteidigung der Lions war weiterhin stabil, jedoch wurde nicht mehr mit der letzten Konsequenz gearbeitet wie zuvor. Stand nach dem 3. Viertel: 59:38.

Im Schlussabschnitt verzettelte man sich offensiv nun mehr mit Einzelaktionen, anstatt weiterhin im Team zu spielen, wodurch der Faden im Angriff komplett verloren ging. Die Hurricanes wussten das auszunutzen und kamen immer weiter heran. Endstand 64:52 für die Rheinland Lions.

An einem Tag mit einer weitaus schlechteren Trefferquote als in den letzten 3 Spielen, konnte man sich weiterhin auf die Leistung in der Verteidigung verlassen und konnte den Sieg bei starken Rotenburgerinnen sichern.

Jetzt gilt es sich schnell auf die nächste Aufgabe in einer Woche bei der LionPride Braunschweig vorzubereiten.

FinalScore_@Hurricanes.png